Le roi est mort, vive le roi

Ich habe beschlossen, mein Blog, den bei Tumblr gehostet habe, zu schließen und ihn einen WordPress-Blog umzuwandeln der auf einem  Webserver liegt (RSS-Feed hier).

Das hat viele Vorteile. Der Größte ist, dass ich Herr meiner eigenen Daten bin und jede beliebige Anpassung durchführen kann (mehr zum Thema Eigenhosting kam übrigens kürzlich im Radio). Außerdem wird der Webserver atomstromfrei betrieben, was besser fürs Gewissen ist.

 Ich hatte noch kurz darüber nachgedacht, die Website auf meinem Raspberry Pi zu betreiben, habe den Plan aber wieder verworfen (RaspPi & Internetanschluss sind zu schwach auf der Brust).

Freut euch auf viele Basteleien und Beobachtungen!

2 Gedanken zu „Le roi est mort, vive le roi

    • 6. April 2014 um 8:20
      Permalink

      Oh, ja! Vor allem ein frei konfigurierbares WordPress macht Spaß.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.